Erste Schritte mit der Overlock

Gepostet am Aktualisiert am

Schon lange spiele ich immer wieder mit dem Gedanken mir eine Overlock zu kaufen. Bin mir aber dann nie sicher, ob ich sie wirklich nutzen würde, ob es nicht zu aufwendig ist, jedes Mal noch ein Gerät herauszuräumen, dass es überhaupt kompliziert sei, usw., usw……

Durch einen glücklichen Zufall habe ich jetzt die Möglichkeit eine Overlock für eine Weile auszuprobieren. Das finde ich wirklich toll, weil ich so dann entscheiden kann, ob ich selbst eine will oder nicht. Tja und so habe ich heute meine ersten Geh Nähversuche gestartet.

Geworden ist es diese Eulen-Tunika  für Annika:

DSCF2521

Stoffwahl von Annika (ja!!!! endlich einmal nicht rosa!!!) Erkennst du den Stoff, Daniela? Danke noch mal dafür!

DSCF2535

Schnitt ist von hier

Es ist wirklich einfach, da es eigentlich nur aus 2 Schnittteilen besteht.

Die Größe ist eher knapp bemessen (es steht für 4-5 Jahre), ich habe die Größe nicht verändert und es passt Annika (wird erst 3 Jahre) genau.

DSCF2517DSCF2520

Annika hat die Tunika sofort angezogen und war begeistert. (Weit weniger war sie vom Fotografieren begeistert :-( ) Ich finde die Tunika auch toll, ich mag Sachen die nett aussehen, aber die Kids nicht in ihrer Bewegungsfreiheit einengen.

Mein erstes Rendezvous mit der Overlock? Ich weiß es nicht. Prinzipiell nicht schlecht, aber im Moment sicher noch keine Zeitersparnis. Außerdem habe ich zum Beispiel keine Ahnung wofür man die einzelnen Stiche wirklich verwendet. Also es wird wohl noch ein paar Nähprojekte dauern bis ich eine Entscheidung pro oder contra Overlock fällen kann. Für Tipps bin ich jederzeit dankbar!

Bis bald

Anja

 

Advertisements

5 Kommentare zu „Erste Schritte mit der Overlock

    JULA sagte:
    26. Januar 2013 um 20:03

    Das ist ja eine tolle Tunika und die Stoffauswahl ist toll!

    Zur Overlock kann ich dir keine Tipps geben – ich hab zwar eine, aber ich hab eine ganz „schlechte Berziehung“ zu diesem Gerät… ;-)
    Zeitersparnis ist es nur, wenn alles funktioniert – und DAS TUT ES EBEN NICHT!!
    Deshalb fristet sie ein ruhiges Dasein…

    Schönes Wochenende, Claudia

      AHkadabra.at geantwortet:
      26. Januar 2013 um 20:56

      Ja, diesen Eindruck hatte ich bis jetzt auch. Den einzigen Vorteil den ich bis jetzt sehe, ist dass es halt schon professioneller aussieht, aber wie oft sieht man sich schon die Nahtzugabe an? ;-) Anja

    JoLou sagte:
    27. Januar 2013 um 19:22

    Eulig schön, zauberhaft, das wär auch was für meine Mädels :-)
    LG
    Martina

    Simone sagte:
    28. Januar 2013 um 06:21

    Hallo,

    deine Tunika gefällt mir sehr gut. Ich kann nur sagen, hab seit ca. einen Jahr eine Overlock und ich bin so gegeistert. Wenn man sich erstmal eingefuchst hat, geht es so schnell etwas zu nähen und du willst die Overlock nicht mehr missen, so geht es mir jedenfalls. Das einzigige was mich stört ist immer das einfädeln. Aber ich bin ehrlich, ich habe einen hellen Faden drin und fädle nicht sehr oft um, so wie manche für jedes Teil eine neue Farbe :-)

    lg simone

      AHkadabra.at geantwortet:
      28. Januar 2013 um 10:15

      Danke! Ich werde sicher mal eine Weile dran bleiben. Ich glaube auch das man sich einarbeiten muss. Werde auf alle Fälle weiter berichten.
      Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s