Sonntagsfreuden (28)

Gepostet am Aktualisiert am

DSCF2751

Butter machen

Ich finde es schön, die Entstehung von Lebensmitteln für Kinder nachvollziehbar zu machen. Und so machten wir uns daran herauszufinden, wie denn Butter entsteht.

Also Schlagobers in ein hohes Gefäß und mit dem Mixer rühren, rühren und noch mal rühren, bis sich Butter und Flüssigkeit trennen.

Dann abseihen und Butter formen.

DSCF2759

DSCF2760

… und natürlich verkosten.

Außerdem ist Butter machen für mich auch eine sehr schöne Kindheitserinnerung, da wir das immer wieder mit meiner Oma gemacht haben. Allerdings noch mit einem richtigen Butterglas (sah so ähnlich aus wie eine alte Kaffeemühle). Leider ging das Glas dann irgendwann kaputt.

mehr über Sonntagsfreuden hier

Advertisements

5 Kommentare zu „Sonntagsfreuden (28)

    Angelina sagte:
    10. März 2013 um 08:32

    Hallo :-)

    Das finde ich super! Möcht das mit unserem Süßen auch mal machen!
    Hätte ein paar Fragen:
    Wie lange hällt denn die Butter?
    Bekommst Du den Würfel aus einem Becher Schlag?
    Formst Du mit den Händen?

    Danke Dir…liebe Grüße aus BadGams
    Angelina
    *winkewinke*

    Manuela Schneider sagte:
    10. März 2013 um 09:00

    Erinnert mich auch ans Buttermachen mit meiner Oma mit dem Butterglas!Wie lange das gedauert hat!
    Muss direkt schauen, ob sich dieses Glas noch irgendwo finde läßt!
    Manuela

    barbarella sagte:
    10. März 2013 um 11:04

    wie lustig, ich wollte das auch schon seit tagen machen (das schlagobers steht schon im kühlschrank) und freu mich grad über die erklärung – jetzt werde ichs gleich angehen – hälfte schlagobers schlagen (für den kuchen, der im rohr bäckt) hälfte butter machen. danke, dass du uns immer an diesen tollen ereignissen teilhaben lässt und mich damit immer motivierst – lg barbara

    barbarella sagte:
    10. März 2013 um 11:50

    und schön gemacht – wie toll – so einfach und so lecker.
    meine kindheitserinnerung ist die, dass ich das schlagobers „verhaut habe“ und man es wegschmeißen musste, weil es niemand in form gebracht hat, das wollte ich unbedingt vermeiden.

    Mamamulle sagte:
    17. Mai 2013 um 20:57

    Das habe ich als Kind auch gerne gemacht & wird die Tage gleich mal in Angriff genommen (:
    Danke für die Erinnerung ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s